Cool oder kitschig? – Was du bei einer Liebeserklärung beachten solltest

Du willst deinem Schatz unbedingt sagen, dass du ihn liebst, aber du traust dich einfach nicht? Damit bist du nicht allein. Aus Angst vor dem falschen Zeitpunkt oder einer Zurückweisung, wagen es viele Menschen zunächst nicht, „Ich liebe dich“ zu sagen. Doch in den meisten Fällen gilt: Mutig sein lohnt sich!

Ab wann sollte man „Ich liebe dich“ sagen?

Über den richtigen Zeitpunkt für die Liebeserklärung gibt es sehr unterschiedliche Ansichten. Manche Paare gestehen sich die Liebe, bevor sie entscheiden, in einer Beziehung zu sein, andere erst Wochen oder Monate danach. Es gibt keine sinnvollen Regeln, die definieren, ab wann man „Ich liebe dich“ sagen darf oder sollte. Das liegt auch daran, dass nicht jeder Mensch zur gleichen Zeit bereit dazu ist. Die Liebeserklärung sollte man seinem Schwarm dann machen, wenn man es wirklich so meint. Das ist mit viel Nervosität und Anspannung verbunden, weil man nicht weiß, ob ein „Ich dich auch“ zurückkommt. Nichts zu sagen, nur weil man sich nicht verletzlich machen will, ist meistens keine gute Idee. Die Frage lässt sich nicht für immer verdrängen und auch eine ewige Ungewissheit ist schmerzhaft.

Endlich raus mit der Sprache – aber wie?

Doch wenn man endlich den Entschluss gefasst hat, die drei Worte auszusprechen, bleibt immer noch die Frage nach dem Wie. Falls das Liebesgeständnis nicht ohnehin einfach aus dir heraussprudelt, sondern du dir das Ganze vorher genau überlegst, können dir diese drei Tipps helfen:

  1. Mach’s persönlich!

Natürlich ist es romantisch, dem Partner in die Augen zu gucken und „Ich liebe dich“ zu sagen. Doch wenn dir die Worte einfach nicht über die Lippen kommen wollen, kannst du sie auch in einen romantischen Brief aufschrieben. Das machst du jedoch wirklich am besten ganz oldschool auf Papier und nicht bei WhatsApp. Anderenfalls bekommst du die Reaktion deines Schwarms nicht mit. Vor allem, wenn der andere die Liebeserklärung nicht erwidert, kann es schnell zu Missverständnissen kommen, die man im direkten Kontakt besser klären kann.

Ich liebe Dich: Wie macht man eine Liebeserklärung?

  1. Achte auf Privatsphäre!

Es gibt keinen perfekten Ort für das erste Liebesgeständnis. Jedoch solltest du darauf achten, dass ihr beim ersten „Ich liebe dich“ ungestört seid. Ein Treffen mit der ganzen Clique ist weniger geeignet. Gib deinem Partner die Chance, das Gehörte zu verarbeiten und zu antworten, auch wenn es nicht gleich die Worte „Ich dich auch“ sind.

  1. Bleib ruhig!

Man muss nicht immer direkt mit der Tür ins Haus fallen! Falls dein Schwarm noch gar nicht darauf vorbereitet ist, dass du überhaupt etwas für ihn empfindest, kann es sinnvoll sein, es erst einmal langsam angehen lassen. Gestehe ihm oder ihr zunächst deine Gefühle ohne gleich eine Liebeserklärung auszusprechen.

Wie oft darf ich „Ich liebe dich“ sagen?

Genauso wenig wie für das Wann gibt es einen Richtwert dafür, wie oft man „Ich liebe dich“ sagen sollte. Wie sehr man jemanden liebt, hängt natürlich nicht davon ab, wie oft man es sagt. Dennoch ist es schön, die Worte auch wirklich ausgesprochen zu hören und man sollte daran denken, dem Partner regelmäßig diese Aufmerksamkeit zu schenken. Manche Menschen sprechen die Worte gerne mehrmals am Tag aus, andere sind damit sehr sparsam und zeigen ihre Zuneigung eher durch Taten. Jedes Paar muss daher seinen eigenen Weg und das richtige Maß finden. Ein gutes Selbstbewusstsein hilft dabei, offen zu äußern, wie man sich fühlt, den Partner auf dessen Gefühle anzusprechen und auch mit der Reaktion des anderen umzugehen. Wie du dein Selbstbewusstsein stärken kannst, erfährst du im vigozone Beitrag Unsicherheiten überwinden.