Unsicherheit überwinden: 10 Tipps für mehr Selbstbewusstsein

Zugehörige Beiträge:

Der Wunsch nach mehr Selbstbewusstsein begleitet viele Menschen über mehrere Jahre, manchmal sogar ein Leben lang, da sie nicht wissen, wie sie selbstbewusster werden können und sich nicht trauen an sich zu glauben. Selbstbewusst zu werden ist ein Prozess, der Arbeit erfordert und Zeit braucht. Doch jeder kann sein Selbstbewusstsein trainieren und das eigene Selbstwertgefühl stärken. Wie das funktioniert, erfährst du hier:

10 Tipps für mehr Selbstbewusstsein

1. Denke gut von dir selbst

Wenn du möchtest, dass andere dich akzeptieren, musst du den ersten Schritt machen und zu dir selbst stehen. Dazu gehört auch, gut von dir zu denken und stolz auf dich und dein Handeln zu sein. Freue dich über positive Erlebnisse in deinem Leben und mache dir bewusst, dass du sie verdient hast.

2. Werde dir deiner Stärken bewusst

Erstelle dazu eine Liste mit allem, was du an dir gut findest. Verinnerliche diese positiven Eigenschaften, damit sie auch in von deinem Unterbewusstsein aufgenommen werden können. So lernst du, dir selbst zu vertrauen und an dich zu glauben.

3. Erlaube dir auch mal einen Fehler

Niemand kann immer alles richtig machen. Du solltest deshalb nicht zu streng mit dir sein, wenn mal etwas nicht funktioniert, sondern dir bewusst machen, wo deine Stärken liegen und woran du noch arbeiten kannst.

4. Lass‘ dir nicht alles gefallen

Wehre dich vor allem gegen Ungerechtigkeit und kommuniziere klar, wenn du dich unter Druck gesetzt fühlst. Du solltest dich dann nicht zurückziehen, sondern andern bewusstmachen, dass du Zeit brauchst, um dich zu entscheiden. Doch manchmal fehlt einem einfach der Mut, die eigene Meinung konsequent zu vertreten. Überlege dir dann, wie du selbstbewusster hättest reagieren können und versuche dieses Verhalten in ähnlichen Situationen umzusetzen. Hier findest du Tipps gegen Mobbing.

5. Nimm Komplimente an

Nimm Komplimente ernst und bedanke dich, anstatt immer etwas zu finden, das dem widerspricht.

6. Hör auf dich ständig zu vergleichen

Du bist etwas Besonderes. Deshalb solltest du dich nicht abhängig von der Meinung anderer machen. Finde deinen eigenen Weg, denn auch ein authentisches Auftreten ist ein wichtiger Schritt zu mehr Selbstbewusstsein.

7. Suche nach Möglichkeiten

…statt dich von vermeidlichen Problemen runterziehen zu lassen. Dazu gehört auch, sich neue Blickwinkel zu erarbeiten und das Positive in Situationen zu erkennen, die man als lästig empfindet, zum Beispiel lange Zugfahrten zum Ausbildungsplatz. Nutze stattdessen deine Möglichkeiten sinnvoll, mache dir bewusst, was du erreichen möchtest. Wie du deine Aufgaben strukturiert angehst, erfährst du hier.

8. Nimm Herausforderungen an

Verlasse deine Komfortzone und gehe auch mal über deine Grenzen hinaus. Lerne zum Beispiel eine neue Sprache, ein Instrument oder besuche einen Sportverein, um sicherer im Umgang mit anderen zu werden und dabei auch noch Spaß zu haben.

9. Lerne nein zu sagen

Wenn du nein meinst, solltest du das auch so sagen. Natürlich gibt es Situationen im Leben, in denen man unangenehme Situationen meistern muss. In den meisten Fällen hast du jedoch die Wahl und solltest deine eigenen Interessen vertreten.

10. Sag offen, was du (nicht) willst

Statt sich anderen Meinungen aus Angst vor Konflikten oder Ablehnung einfach anzuschließen, sollte man eigene Lösungen erarbeiten, um die eigenen Entscheidungen und Überzeugungen zu vertreten. Wenn man weiß, wofür man einsteht und was man kann, kann man auch Konflikten entspannter begegnen. Habe keine Angst vor Sympathieverlust. Auch andere wissen so besser, was sie an dir haben und das Risiko für Missverständnisse sinkt.

Kommentiere diesen Beitrag

Was denkst du?