Do’s and Don’ts – Der Festival-Guide

fotolia.de/photographyfirm

Zugehörige Beiträge:

Mit Coachella & Co. wurde die Festival-Saison im April bereits eingeläutet. Du willst in diesem Sommer auch zum ersten Mal auf ein Festival und fragst dich, was du eigentlich alles brauchst, damit du perfekt ausgerüstet bist? Damit dein Festival-Besuch genauso cool wird, wie du dir das vorstellst, haben wir die wichtigsten Punkte, die es zu beachten gilt, zusammengestellt.

DerFestival-Guide

Sei vorbereitet

Du hast schon genau geplant, welche Bands du dir ansehen wirst und welche Outfits du tragen wirst? Genauso viele Gedanken solltest du dir auch darübermachen, welche Dinge du mitnehmen solltest. Sonst kann man ganz schnell ganz schön im Regen stehen – im wahrsten Sinne des Wortes. Mache dir am besten eine Checkliste, so vergisst du neben z.B. einem Regencape auch dein Ladekabel fürs Smartphone oder dein Deo nicht.

Zelt und Ausrüstung leihen

Anstatt sich ein Zelt zu kaufen, das danach sowieso nur im Keller liegt oder sogar weggeschmissen wird, solltest du dir besser ein Zelt ausleihen. Das gilt auch für weitere Ausrüstung, bei der du dir nicht sicher bist, ob du sie noch mal verwenden wirst. Die Ausrüstung nur für einen einzigen Festivalbesuch zu kaufen ist nicht nur teuer, sondern auch reinste Verschwendung.

Halt dich an die Regeln

Festivals bedeuten Spaß und ein friedliches, gelassenes Miteinander. Damit das funktioniert, gibt es auch auf Festivals Regeln, die jeder befolgen sollte. Wenn die Festival-Regeln z.B. besagen, dass Glas verboten ist, dann sollte man einfach drauf verzichten bzw. auf Alternativen umsteigen. Die Festival-Veranstalter legen großen Wert auf Sicherheitskontrollen am Einlass und es kann ziemlich teuer werden, sich nicht an die Regeln zu halten.

Trinken nicht vergessen

Die meisten Festivals finden im Sommer statt. Bei höheren Temperaturen und vermehrtem Schwitzen ist es besonders wichtig, ausreichend Wasser zu trinken. Stelle am besten sicher, dass du immer eine Flasche griffbereit hast. Auf den meisten Festivals gibt es (teils kostenlose) Wasserstellen. Nimm dir einfach eine Trinkflasche von zuhause mit, die du dir immer wieder auffüllen kannst. Erkundige dich dazu vor dem Festival auf der Homepage des Veranstalters, welche Trinkflaschen erlaubt sind.

Klebeband nicht vergessen

Nein, es ist kein Klischee, dass man Panzertape auf einem Festival braucht. Ganz schnell ist mal ein Riss im Zelt oder deinem Poncho, dafür braucht man es einfach.

Trage Gummistiefel

Apropos Regen: Um ständig nasse Füße zu vermeiden, empfiehlt es sich Gummistiefel zu tragen. Außerdem willst du ja sicher nicht deine neuesten Sneakers im Matsch komplett versauen.

Früh ankommen

Der frühe Vogel fängt den Wurm – dieser Satz könnte auch bei einem Festival entstanden sein. Frühes Ankommen heißt nicht so lange anstehen, einen tollen Platz sichern, der nicht total matschig ist und auch sich auch nicht direkt neben den öffentlichen Toiletten befindet.

Ohrenstöpsel und Schlafmaske

Klar, wer ein Festival besucht, wird ohnehin nicht so viel Schlaf wie sonst bekommen. Umso wichtiger ist also, dass der Schlaf möglichst erholsam ist:  Ohrenstöpsel und Schlafmaske sind deshalb ein Must-Have.

Wertgegenstände immer am Körper tragen

Auch bei Festivals ist leider niemand vor Dieben sicher. Deshalb solltest du darauf achten, deine Wertsachen möglichst immer bei dir bzw. am Körper zu tragen. Wer denkt, er könne sein Zelt mit einem Schloss sichern, hat sich getäuscht: Für Diebe ist es oft sehr einfach, ein Schloss zu knacken und möglicherweise wird ein Dieb erst durch ein Schloss aufmerksam, weil dies gute Beute vermuten lässt.

Keine Wertsachen mitnehmen

Da es auf einem Festival im Zweifel aber keinen sicheren Ort gibt, solltest du nicht mehr Wertsachen mitnehmen als nötig. Das heißt Geld und Smartphone immer am Körper tragen und andere Wertgegenstände wie teuren Schmuck, Laptop etc. lieber zuhause lassen. Auf einigen Festivals werden inzwischen jedoch auch Schließfächer für die Wertsachen angeboten. Auch darüber kannst du dich schon vor dem Festival auf der Homepage des Veranstalters informieren.

Sonnencreme nicht vergessen

Bei einem Festival gibt es viel zu erkunden – da rast die Zeit schnell mal vorbei und man merkt gar nicht, wie lange man sich draußen unter der Sonne aufhält. Selbst wenn nicht die ganze Zeit strahlender Sonnenschein herrscht, solltest du die Sonne nicht unterschätzen. Deshalb: immer schön eincremen.

Erfrischung gefällig

Da man bei den warmen Temperaturen schnell ins Schwitzen kommt, sind auch Erfrischungs- oder Wassersprays ein toller Festivalbegleiter.

Reiseapotheke

Eine kleine Reiseapotheke mit Mitteln gegen Kopfschmerzen, Übelkeit, usw. sollte auch nicht fehlen. Da es im Sommer viele Mücken gibt, empfiehlt sich zusätzlich ein Mückenspray. Um kleinere Verletzungen zu versorgen, empfiehlt sich ein Erste-Hilfe-Set. Für größere Wunden gibt’s aber natürlich auf jedem Festival auch Sanitäter vor Ort.

Unnötigen Müll vermeiden

Bei Festivals entstehen bis zu 1.000 Tonnen Müll. Das muss nicht sein. Mit einfachen Methoden, wie der wiederverwendbaren Trinkflasche, kannst du Müll einsparen. Ganz einfach geht das auch, indem du dir von zuhause normales Besteck mitnimmst oder dir Reisebesteck kaufst. Auf Dauer ist das nicht nur günstiger als Einwegbesteck und schont die Umwelt, sondern man kann damit auch einfach viel besser essen, ohne dass ständig etwas abbricht. Natürlich entsteht bei einem Festival trotzdem Müll. Bitte achte darauf, dass du den Müll zusammenräumst und wegwirfst. Den Müll einfach auf dem Gelände liegen zu lassen geht gar nicht.

Mit diesen Tipps bist du schon mal gut gerüstet für deinen Festival-Besuch. Für Festival-Neulinge empfiehlt es sich, sich vorher z.B. mit Freunden, die schon auf Festivals waren, auszutauschen oder diese gleich gemeinsam zu besuchen. Viel Spaß!