Azubis unter Beschuss? Konflikte mit Kollegen lösen!

Quelle: iStock.com/Yuri_Arcurs

Zugehörige Beiträge:

Laut einer Umfrage eines Ausbildungsportals gaben 89 Prozent der Azubis an, dass für sie das „Betriebsklima“ im Job am wichtigsten ist. Jeder kann selbst dazu beitragen, Konflikte mit Kollegen zu lösen:

  • Kritik von Kollegen erst einmal annehmen und nicht direkt verteidigen. Lieber in Ruhe über die einzelnen Punkte nachdenken. Vielleicht lässt sich tatsächlich noch etwas verbessern oder effizienter gestalten?
  • Auch auf unberechtigte Kritik zunächst zurückhaltend reagieren und ein sachliches Gespräch suchen, sobald sich die Gemüter beruhigt haben. Dafür am besten die verschiedenen Argumente in Stichwörtern vorbereiten.
  • Azubis sollten eigene Ideen stets vorsichtig äußern, am besten verbunden mit einer Frage: „Wäre es möglich, das Ablagesystem etwas anders zu organisieren?“ Dabei nicht vergessen, dass Anfänger oft noch nicht alles überblicken. Außerdem könnten sich erfahrene Kollegen angegriffen fühlen, wenn Azubis zu forsch Verbesserungsvorschläge vortragen.
  • Inhaltliche Fragen sofort klären. Fehler macht jeder, das ist normal. Es führt bei Kollegen aber schnell zu Unmut, wenn Azubis sehr viele Fehler machen, obwohl sie immer den Eindruck vermitteln, dass sie alles verstanden haben.
  • Konflikte mit Kollegen können auch auf persönlicher Ebene entstehen. Wer sich zum Beispiel ausgegrenzt fühlt, weil die anderen ohne ihn zum Mittagessen gehen, sollte man selbst aktiv werden und fragen, ob man mitkommen darf. Viele Abläufe unter Kollegen sind bloße Gewohnheit und keine böse Absicht.
  • Manche Konflikte mit Kollegen werden nicht offen ausgetragen. Zum Beispiel ist es möglich, dass andere Auszubildende lästern. Wer so etwas mitbekommt, sollte diejenigen ruhig und bestimmt fragen, warum sie das tun? Das Gespräch sollte offen vor dem Rest des Teams stattfinden. In den meisten Fällen reicht das schon, um die Atmosphäre zu entschärfen. Gleichzeitig ist es wichtig, sich selbst nicht an Lästereien oder dem Verbreiten von Gerüchten zu beteiligen.
  • Falls sich Schwierigkeiten trotz klärender Gespräche nicht lösen lassen, ist der Chef die wichtigste Anlaufstelle. Er kann vermitteln. Bei Problemen mit dem Chef hilft in größeren Unternehmen der Betriebsrat weiter.