Private Mails im Job – #Sendepause für Azubis

Quelle: fotolia.de/AfricaStudio

Zugehörige Beiträge:

Während der Arbeitszeit auf Facebook surfen? Schnell eine Freundin oder einen Freund anrufen? Private Mails im Job checken? Das sollten Azubis während der Arbeitszeit beachten:

Smartphone am Arbeitsplatz

Der Chef bezahlt die gesamte Arbeitszeit. Offiziell sind private Mails, Telefonate, WhatsApp-Nachrichten & Co. daher während der Arbeitszeit tabu. Der Vorgesetzte kann sogar verlangen, dass das Smartphone komplett ausgeschaltet wird. Die einzige Ausnahmen sind offizielle Pausen, denn diese gelten als Freizeit.

Unser Tipp: Besser vorher fragen, ob es okay ist, wenn das Handy auf lautlos eingeschaltet bleibt, ihr es aber nur selten benutzt. Die meisten Chefs werden das erlauben. Falls ein sehr wichtiger Anruf bevor steht, kurz absprechen, ob das Handy ausnahmsweise laut klingeln darf.

Privatgespräche übers Firmentelefon

Die Telefone im Betrieb dürfen nicht privat genutzt werden. Schließlich bezahlt der Arbeitgeber die Rechnung. Im schlimmsten Fall kann es dafür eine offizielle Abmahnung geben – bei Wiederholungen ist das ein Kündigungsgrund.

Unser Tipp: Falls sich ein Gespräch über das Festnetz nicht vermeiden lässt, kurz um Erlaubnis bitten. Eventuell kann man den Freunden und der Familie die Nummer geben, damit sie anrufen können – am besten in der Mittagspause.

Private Mails im Job über den Firmencomputer

In vielen Firmen hat der Chef feste Regeln für private Mails im Job festgelegt. Er darf in diesem Fall sogar die Accounts der Mitarbeiter kontrollieren, um zu checken, ob sich alle an die Regeln halten. Falls es keine Vorgaben gibt, solltet ihr Kollegen fragen, wie tolerant euer Chef ist. Denn rechtlich gibt es auch die sogenannte „Duldung“: Wenn der Chef weiß, dass seine Mitarbeiter private Mails im Job schreiben, erlaubt er es indirekt, solange er nichts dazu sagt.

Unser Tipp: Selbst wenn der Chef tolerant ist, solltet ihr die Zahl der Mails sehr gering halten und euren eigenen E-Mail-Account benutzen und nicht die offizielle Dienstadresse.

Radiohören während der Arbeitszeit

Das darf der Chef nicht ohne Grund verbieten. Denn es ist ja möglich, parallel sorgfältig zu arbeiten. Allerdings ist es wichtig, dass alle Mitarbeiter, die im gleichen Raum sitzen, einverstanden sind.

Unser Tipp: Die Musik nur leise hören, damit sich kein anderer Mitarbeiter gestört fühlt.