Ein fairer Schluss – Die Beziehung beenden

Eine Trennung tut weh. Das lässt sich leider nicht ändern. Umso wichtiger ist es, sich korrekt zu verhalten, wenn man eine Beziehung beenden möchte.

10 Tipps für einen fairen Schluss

Sicher sein – Nichts ist für den anderen schlimmer als Unentschlossenheit. Das weckt Hoffnung, und später ist die Enttäuschung umso größer. Wer eine Beziehung beenden will, sollte sich also wirklich sicher sein, dass es keinen anderen Weg gibt.

Nicht zögern – Den perfekten Zeitpunkt für eine Trennung gibt es nicht. So schnell wie möglich heißt die Devise. Am besten sofort. Ausnahmen sind nur okay, wenn der andere zum Beispiel kurz vor einer Prüfung oder einem ähnlich wichtigen Ereignis steht.

Zeit nehmen – Der Wunsch, das Trennungsgespräch kurz zu fassen, ist verständlich, dem anderen gegenüber aber nicht fair. Er oder sie sollte zum Beispiel die Chance bekommen, Fragen zu stellen und die Situation zu begreifen.

Vorbereitung hilft – Nicht einfach drauf losreden, sondern vorher darüber nachdenken, was die besten Worte wären. Wichtig: Vorwürfe sind jetzt fehl am Platz. Dem anderen geht es schlecht genug. Wer eine Beziehung beenden will, sollte nur von sich reden: „ICH fühle mich nicht mehr wohl.“, „MIR fehlt etwas.“

Respekt zeigen – Beziehung beenden per SMS? Es gibt einen einfach Weg herauszufinden, was okay ist und was nicht: Man muss sich nur vorstellen, es wäre umgekehrt. Es ist respektlos und lieblos mal eben per SMS jemanden zu verletzen. Ein persönliches Gespräch hat jeder verdient.

Richtigen Ort wählen – Bei einer Trennung sollte der Verlassene weinen dürfen, ohne dass ihn Passanten anstarren. Wenn es nicht zuhause geht, sollte es zumindest ein abgelegener, ruhiger Platz sein.

Floskeln vermeiden – „Wir können ja Freunde bleiben.“ Solche Sätze stimmen selten, außerdem sind sie kein Trost. Sie klingen nur hohl.

Gefühle zeigen, aber keine Hoffnung wecken – Eine Trennung ist für beide schlimm. Also ist es auch okay, wenn es beiden schlecht geht. Wichtig ist dabei aber, ganz klar zu machen, dass die Entscheidung steht.

Trösten müssen andere – Es tut weh, den anderen leiden zu sehen, aber jetzt sind Freunde oder Familie gefragt. Der oder die Ex ist die letzte Person, die trösten kann.

Raum lassen – Natürlich ist es erlaubt, kurz nach der Trennung mal eine Nachricht zu schicken, ob alles in Ordnung ist. Aber bitte nicht zu viel melden, keine Hilfe anbieten und es akzeptieren, wenn der andere Funkstille wünscht. Das macht es leichter, nach vorne zu schauen.