Du hast dein Abi in der Tasche und das Gefühl, alle Türen stehen dir offen. Vielleicht überlegst du auch, in die weite Welt zu ziehen? Ein Auslandsaufenthalt ist eine beliebte Möglichkeit, die erste Zeit nach dem Abitur sinnvoll zu überbrücken. Ob Au-Pair, Work & Travel, Sprachreise oder Auslandsstudium – ein Aufenthalt im Ausland bringt wertvolle Erfahrungen für deine Zukunft. Verschaffe dir hier einen Überblick über die verschiedenen Möglichkeiten.

 

Work & Travel im Ausland

Diese Variante des Auslandsaufenthalts kombiniert Reisen und Arbeiten in Ländern wie den USA, Australien, Neuseeland oder Kanada. Es gibt aber auch noch ausgefallenere Länder, in die ihr zum Work & Travel reisen könnt. Auch alle EU-Länder sind sehr beliebt. In der Regel dauern solche Programme zwischen vier Wochen und einem Jahr. Häufig wird Work & Travel für die Dauer von drei Monaten genutzt, wobei der Aufenthalt teilweise durch das Jobben vor Ort finanziert wird. Die Organisation übernehmen spezialisierte Veranstalter. Die kümmern sich nicht nur um Flüge, Unterkunft, etc. sondern auch um Formalitäten, wie etewa ein Visum. Das Work & Travel ist eine tolle Gelegenheit, um Land und Leute während deiner Auslandszeit richtig kennenzulernen, weil du mit ihnen im täglichen Arbeitsleben zu tun hast. Weiteres großes Plus: Du wirst deine Sprachkenntnisse erheblich verbessern. Außerdem lernst du eine Menge neuer Menschen kennen und kannst möglicherweise bereits Kontakte für dein berufliches Netzwerk knüpfen. Das Programm kommt auch bei Arbeitgebern gut an: Engagement ist gerne gesehen und du zeigst damit, dass du selbstbewusst, offen und selbstständig bist.

 

Als Au-Pair ins Ausland

Eine weitere sehr beliebte Möglichkeit ist die Tätigkeit als Au-pair im Ausland. Ob Großbritannien, Spanien oder Skandinavien: Die Programme gibt es in vielen Ländern weltweit bei einer Reihe von Anbietern. Die Aufenthaltsdauer als Au-pair beträgt bis zu einem Jahr, allerdings gibt es auch z.B. Sommer-Programme für nur vier Wochen.

Vorteile als Au-pair: Du erhältst einen bezahlten Job und als vollwertiges Familienmitglied deiner Gastfamilie auch einen intensiven Einblick in die Kultur deines entsprechenden Gastlandes. Auch deine Sprachkenntnisse werden sich je nach Dauer des Aufenthalts deutlich verbessern.

Zu deiner Tätigkeit als Au Pair zählt neben der Hilfe im Haushalt hauptsächlich die Versorgung der Kinder: Anziehen, zur Schule bringen, Hausaufgabenbetreuung, etc. Eine Au-pair-Tätigkeit kann also gerade, wenn du in einen (sozial-) pädagogischen Beruf einsteigen möchtest, bei dem Praxiskenntnisse in der Betreuung von Kindern von Vorteil sind, ein Pluspunkt in deinem Lebenslauf sein.

 

Sprachreise im Ausland

Eine Sprachreise ist eine weitere gute Möglichkeit, um das Erlernen oder Vertiefen einer Fremdsprache mit dem Kennenlernen von Land und Leuten zu verbinden. Diese Form des Auslandsaufenthalts eignet sich besonders, wenn du weltoffen sowie kultur- und sprachinteressiert bist. Im Gegensatz zum Work & Travel-Programm oder einem Auslandsaufenthalt als Au-pair, wo du deinen Aufenthalt durch Arbeit vor Ort finanzierst, stellt diese Variante eher eine „sinnvolle Feriengestaltung“ dar. Unternehmen rechnen einen solchen persönlichen Einsatz zur Weiterentwicklung, insbesondere während deiner Freizeit, hoch an. Die gefragteste Fremdsprachen bei Sprachreisen sind Englisch mit einem Anteil von 67 %, gefolgt von Französisch (12 %), Spanisch (10 %) und Italienisch (5 %).

 

Quelle: Statista
Beim Fachverband Deutscher Sprachreise-Veranstalter findest du eine Auflistung über die verschiedenen Veranstalter und ihre Angebote. Informiere dich hier ausführlich hinsichtlich der Gestaltung des Unterrichts sowie der Unterkunft und Betreuung vor Ort – vergleichen lohnt sich!

 

Auslandsstudium

Im Ausland studieren? Ob ein Semester oder auch ein komplettes Studium in einem anderen Land – Auslandserfahrung wird in Sachen Beruf und Karriere immer wichtiger. Außerdem machst du wichtige Lebenserfahrungen, knüpfst internationale Kontakte, lernst womöglich auch eine neue Sprache oder verbesserst deine bestehenden Fremdsprachenkenntnisse. Näher dran geht nicht: Du lernst Land, Leute und Kultur kennen und hast dabei jede Menge Spaß!
Beim Auslandsstudium sind nach wie vor die englischsprachigen Länder, vor allem die USA und Großbritannien, am beliebtesten. Ebenfalls groß ist die Nachfrage für Länder im asiatischen Raum und die, in denen Spanisch gesprochen wird, z.B. Lateinamerika.

Egal, wohin die Reise auch gehen mag – mit einem Auslandsstudium steht dir ein großer Schritt bevor. Bevor es in die Ferne geht, gilt es deshalb einige Dinge vorab zu prüfen:

  • Welche Anmeldefristen gibt es?
  • Welche Austauschprogramme gibt es an den Unis, für die ich mich interessiere? Und: Kann ich meine Leistungen an der jeweils anderen Uni anerkennen lassen?
  • Muss ich vorher eine Sprachprüfung ablegen bzw. brauche ich ein Sprachzertifikat (TOEFL o.Ä.)?
  • Welche Kosten kommen auf mich zu (Studiengebühren vor Ort? Wenn ja, wie hoch? Lebenshaltungskosten?)
  • Brauche ich spezielle Versicherungen?

Die Planung zu deinem Auslandsstudium solltest du so früh wie möglich angehen. Gerade wegen der einzuhaltenden Fristen und zu erbringenden Nachweise gilt auch hier ein Vorlauf von rund einem Jahr.

Erste Anlaufstellen für Infos können sein

  • das Austauschprogramm Erasmus
  • die Akademischen Auslandsämter der Universitäten (Beratung & direkte Vermittlung eines Studienplatzes an einer Partneruniversität).