Endlich mehr Geld übrighaben: Diese 8 Spartipps helfen dir dabei

Ist dein Taschengeld schon Mitte des Monats aufgebraucht? Oder du verdienst bereits dein eigenes Geld, aber bist trotzdem immer pleite? Es gibt viele Bereiche, in denen sich relativ einfach Geld einsparen lässt. Natürlich muss man dafür auch selbst aktiv werden. Doch der Aufwand lohnt sich. Dadurch kommst du nicht nur besser durch den Monat, sondern kannst dir auch hin und wieder einen teureren Wunsch erfüllen.

Spartipps für den Alltag

8 einfache Spartipps für deinen Alltag

  1. Vergleiche die Preise! Klingt simpel, ist es auch. Ein Wechsel des Handytarifs oder Fitness-Angebots lohnt sich häufig. Bei Abos wie Spotify kann man sparen, indem man beispielsweise Familien- oder Aktionsangebote nutzt. Auch im Supermarkt kann man viel Geld sparen. Wer hier die Preise vergleicht, spart zwar bei jedem Einkauf nur kleine Beträge, doch auf die Woche, den Monat oder sogar das Jahr gesehen, lassen sich so erhebliche Summen einsparen.
  2. Schreibe deine Ausgaben einen Monat lang auf! Zugegeben, das erfordert ein wenig Disziplin. Doch du wirst überrascht sein, für was du dein Geld im Laufe des Monats ausgegeben hast. Außerdem hilft dir diese Methode zu erkennen, wo du dein Geld am besten einsparen kannst.
  3. Koche öfter selbst, anstatt Fast Food zu kaufen! Du wirst sehen, dass sich damit viel Geld einsparen lässt. Das Gleiche gilt auch für Getränke. Fülle dir dein Wasser zuhause in eine Trinkflasche ab, statt dir jeden Tag am Kiosk dein Trinken zu kaufen. Noch mehr sparen kannst du, wenn du dir auch deinen coffee to go zuhause zubereitest und in einem Thermobecher mitnimmst, statt die großen Kaffeeketten aufzusuchen. Das ist nicht nur günstiger, sondern auch noch nachhaltig, da du keine Wegwerf-Becher oder Plastikflaschen benötigst.
  4. Trenne dich von Dingen, die du nicht mehr brauchst! Egal ob es sich um Kleidung handelt, die nur in deinem Schrank rumhängt, dein altes Handy oder Bücher, die du nicht mehr brauchst. Gebrauchte Gegenstände lassen sich auf dem Flohmarkt oder in Online-Portalen verkaufen. Deine Einnahmen kannst du zurücklegen und dir von dem Erlös deiner Verkäufe etwas gönnen. Warum in Bezug auf materiellen Besitz weniger sogar manchmal mehr ist, erfährst du in unserem Beitrag zum Thema Minimalismus.
  5. Vermeide Impulskäufe! Wenn du dir etwas kaufen möchtest, das du nicht sofort benötigst, schreibe deinen Wunsch zunächst auf. Denke dann einige Tage darüber nach, ob du den jeweiligen Gegenstand wirklich brauchst und du dir die Anschaffung gerade leisten kannst. Gegen Spontankäufe im Supermarkt hilft übrigens ein Einkaufszettel.
  6. Leihe dir Dinge! Bestimmt hast du dir auch schon einmal etwas gekauft, dass du nur einmal gebraucht hast oder nur wenige Male im Jahr benutzt? Manchmal kann es sinnvoll sein, sich diese Gegenstände zu leihen. Dazu kannst du in deinem Bekanntenkreis nachfragen oder die zahlreichen Verleih-Börsen im Internet nutzen. Dort findest du wirklich alles: Vom Zelt für deinen ersten Camping-Urlaub, über die Kamera für dein Filmprojekt bis zum Karnevalskostüm.
  7. Kaufe Second Hand! Das geht natürlich nicht nur bei Kleidung. Auch viele weitere Gegenstände wie Möbel und Schulbücher findet man online auf Portalen wie Ebay Kleinanzeigen und Co. häufig gebraucht in sehr gutem Zustand und im Vergleich zum Neupreis wesentlich günstiger.
  8. Achte auf Schüler- und Studentenrabatte! Häufig bekommst du als Schüler oder Student bei Eintrittspreisen im Kino, in vielen anderen Einrichtungen und bei Veranstaltungen einen Rabatt.