Verliebt in einen Kollegen: Ist eine Beziehung am Arbeitsplatz erlaubt?

Es passiert ziemlich häufig, dass sich Paare am Arbeitsplatz kennenlernen. Schließlich verbringt man dort meist mehr Zeit als mit seinen Freunden und lernt viele Menschen kennen. Die Flirts und die Schmetterlinge im Bauch sind ein tolles Gefühl. Doch wer sich auf der Arbeit verliebt, sollte einige Dinge beachten, damit die Liebe nicht zum Problem für den Job wird – oder umgekehrt.

Liebe am Arbeitsplatz

38 Prozent der Deutschen haben sich schon einmal in einen Arbeitskollegen verliebt, 13 Prozent sogar mehrmals.* Den Partner auf der Arbeit zu finden, kann Vorteile haben. Das Verständnis für die Tätigkeiten des anderen, die Kollegen, Prüfungen in der Aus- oder Fortbildung und die Arbeitszeiten ist unter Kollegen in der Regel größer, weil man sich nicht erklären muss.

Wenn man sich am Arbeitsplatz verliebt, ist es ratsam, das nicht gleich allen Kollegen mitzuteilen. So kann man erst einmal selbst herausfinden, ob es sich um einen kurzen Flirt handelt oder sich eine Beziehung entwickelt. Wenn sich das Verhältnis gefestigt hat, kann man dies offen kommunizieren, damit es nicht zu Gerüchten, Geheimnissen oder sogar Lügen kommt, die das Verhältnis zum Partner, aber auch zu Kollegen oder dem Chef belasten können.

Ist Liebe am Arbeitsplatz verboten?

Beziehungen unter Kollegen dürfen in Deutschland nicht verboten werden. Falls es dazu eine vertragliche Regelung gibt, ist diese nicht rechtmäßig. Zu einer Abmahnung kann es allerdings kommen, wenn der Job durch das Liebesverhältnis vernachlässigt wird, weil beispielsweise private Angelegenheiten während der Arbeitszeit geklärt werden oder man ständig den Arbeitsplatz verlässt, um näher bei seinem Partner zu sein.

Verliebt in einen Kollegen: was du unbedingt vermeiden solltest

  • Auf der Arbeit rumknutschen
  • Kosenamen vor den Kollegen benutzen
  • Private Nachrichten schreiben
  • Streit mit dem Partner auf der Arbeit austragen
  • Sich abkapseln und nichts mehr mit den anderen Kollegen unternehmen
  • Den Partner gegenüber anderen Teammitgliedern bevorzugen oder benachteiligen
  • Nach einer Trennung Privates über den/die Ex erzählen

Verliebt in einen Kollegen

Privates und Berufliches trennen

Liebe am Arbeitsplatz kann natürlich auch unter den Liebenden zu Problemen führen. Schließlich kann man sich auf der Arbeit nicht so leicht aus dem Weg gehen, wenn es zu einem Streit kommt oder es in der Beziehung kriselt. Deshalb ist es wichtig zu lernen, Privates und Berufliches zu trennen, auch wenn das nicht immer einfach ist. Anderenfalls kann nicht nur das Arbeitsklima durch die Beziehung, sondern andersherum auch die Beziehung durch den Job belastet werden. Vom eigenen Partner im Job kritisiert zu werden, ist dabei beispielsweise nicht als persönlicher Angriff oder geringe Wertschätzung anzusehen. Hier erfährst du, wie du mit Kritik umgehen kannst. Fachlich sollte sich der Umgang mit dem Partner im Job nicht von dem mit den anderen Kollegen unterscheiden.

Trotz aller Rücksichtnahme kann es wie in jeder Beziehung auch zu einer Trennung kommen. Die Kollegen sollte man sachlich darüber informieren, Details und Gründe für die Trennung jedoch für sich behalten. Um mit der Situation nach einer problematischen Trennung besser umgehen zu können, hilft es, Abstand voneinander zu halten, um sich selbst nicht zu belasten und das Arbeitsklima nicht zu gefährden. Wenn sich der Kontakt nicht vermeiden lässt, weil man unmittelbar zusammenarbeitet, sollten klare Regeln für den Umgang miteinander aufgestellt werden.

*Quelle: Statista: Umfrage in Deutschland zur Liebe am Arbeitsplatz im Jahr 2016