Eine Gruppe junger Frauen stößt auf einem Festival miteinander an. © minastefanovic / AdobeStock

Ob Karneval, Vatertag, Silvester oder Partyurlaub – nach den Zeiten des (mehr oder weniger) exzessiven Alkoholkonsums fragt sich der ein oder andere Verkaterte, was sich eigentlich im Körper verändern würde, wenn man eine Weile auf den Alkohol verzichtet. Doch was ist dran an den Vorteilen, die man früher oder später angeblich erleben soll?

Sorgt Alkoholverzicht für besseren Schlaf?

Ja. Und zwar auch in den Nächten, nach denen man nicht mit einem Kater aus der Hölle aufwacht. Richtig ist, dass auch kleinere Mengen Alkohol die Hirntätigkeit senken. Dadurch fühlen wir uns losgelöster von den Sorgen, die uns ein Tag vielleicht bereitet hat. Doch das Blatt wendet sich schnell: Alkohol dehydriert, das heißt, er entzieht dem Körper Wasser. Die Folge: Wir fühlen uns durstig. Sehr durstig. Wir wachen auf, um etwas zu trinken, und auch, um zur Toilette zu gehen, denn irgendwo muss die Flüssigkeit ja hin. Auch dank dieser Unterbrechungnen erreicht der Körper nicht den Tiefschlaf, den er ohne Alkohol erreichen könnte.

Steigt die Leistungsfähigkeit durch Alkoholverzicht?

Ja. Die Leber baut den Alkohol in unserem Körper ab. Wird sie stark beansprucht, macht uns das müde. Und wer müde ist, ist auch weniger leistungsfähig. On top kommt der schlechte Schlaf, den man dank Alkohol hat. Auch er trägt zur geringeren Leistungsfähigkeit bei.

Mehrere Hände heben alkoholische Getränke feiernd in die Höhe.

Verbessert sich die Haut nach Alkoholverzicht?

Das ist möglich, auch hier spielt die Dehydrierung eine entscheidende Rolle. Wird dem Körper Wasser entzogen, trocknet auch die Haut aus. Die Haut wirkt weniger frisch und straff. Falten entstehen schneller. Durch Alkohol zeigt die Haut auch schneller Alterserscheinungen. Das ist aber noch nicht alles: Alkoholische Getränke sorgen auch für eine schnellere Talgproduktion, die Poren verstopfen und Pickel entstehen lässt.

Kann man durch Alkoholverzicht abnehmen?

Man kann. Alkohol ist unglaublich kalorienreich. Ersetzt man sein Bier also nicht durch einen Donut, spart man an Kalorien. Die Folge davon kann Abnehmen sein, sofern der übliche Kalorienbedarf nicht auch unabhängig vom Alkohol überschritten wird. Wassereinlagerungen werden ebenfalls abgebaut. Dadurch wirkt man optisch schlanker, Konturen sehen straffer aus.

Welche Auswirkungen hat Alkoholverzicht auf die Psyche?

Unterschiedlichste! Es beginnt mit den Abenden, an denen man es zu gut meint: Alkohol lässt uns leichtfertiger (dumme) Entscheidungen treffen, für die wir uns am nächsten Tag schämen. Kein guter Push fürs Selbstbewusstsein. Stellt man das der Gewichtsabnahme oder schöneren Haut entgegen, wird klar, was die Selbstliebe eher fördert. Wer sich das Ziel setzt, für einen individuellen Zeitraum auf Alkohol zu verzichten, wird automatisch stolz, wenn er es wirklich durchzieht. Wer oft aus Kummer trinkt, lernt ohne Alkohol, mit seinen Gefühlen besser umzugehen. Zur Folge lernt man sich selbst besser kennen.

Schreib uns unbedingt via DM bei Instagram oder via Mail an info@vigozone.de, was sich in deinem Leben ohne Alkohol verändert hat oder warum du vielleicht sogar für eine Weile darauf verzichten möchtest.