Die Buddha Bowl ist der neue Super-Food Trend. Und bei all den gesunden Zutaten kann man tatsächlich so gelassen bleiben wie Buddha. Diese zwei vigozone-Rezepte lassen sich super einfach und schnell zubereiten.

 

Buddha Bowl Active – Nach dem Sport mit leckerem Essen die Energie-Speicher wieder auffüllen

Zutaten für diese Buddha Bowl (für 2 Personen):

  • 200 g Quinoa (alternativ: Couscous)
  • 1 Möhre
  • 200 g Rotkohl
  • 100 g Erbsen
  • 6-8 Cocktail-Tomaten
  • 1 reife Avocado (muss beim Drücken etwas weich sein)
  • Tabasco-Sauce oder Basilikum-Essig

Gewürze:

  • 1 TL Salz
  • 1 TL Paprikapulver
  • 1 TL schwarzer Pfeffer (am besten frisch gemahlen)
  • 1 TL Oregano
  • ½ TL Knoblauchpulver
  • ½ TL Chillipulver (wer nicht gerne scharf isst, nimmt weniger, eine Alternative ist Currypulver)

So wird die Buddha Bowl Active zubereitet:

  • Gewürze gut miteinander vermischen.
  • Möhren raspeln und Brokkoli zerkleinern.
  • Quinoa zusammen mit dem Gemüse und der Hälfte der Gewürzmischung etwa 15 Minuten köcheln lassen, bis die Körner aufgequollen und weich sind. Restwasser abgießen.
  • Parallel Erbsen erhitzen.
  • Nach Geschmack mit der Mischung nachwürzen, gut mit einem Löffel untermengen.
  • Quinoa-Gemüse in die Buddha Bowl füllen, in einer Ecke die Erbsen platzieren.
  • Avocado-Streifen oben verteilen (Avocado halbieren, Kern entfernen und das Fruchtfleisch mit einem Esslöffel herausnehmen).
  • Avocado leicht salzen und entweder mit Tabasco oder dem Basilikum-Essig würzen.
  • Cocktail-Tomaten halbieren und ebenfalls verteilen.

Variante: Ein wenig Frischkäse oder Ziegen-Frischkäse unter die Quinoa-Gemüse-Mischung heben.

 

Zum Knabbern – Buddha Bowl fürs Home-Kino

Verschiedene Gemüsesorten werden dafür in Streifen geschnitten und hochkant in die Buddha Bowl gelegt, zum Beispiel:

  • 2 Zucchini
  • 4 Möhren
  • ½ gelbe Paprika
  • ½ rote Paprika
  • Selleriestange
  • ½ Salatgurke
  • Wer mag, kann auch kleine Spieße basteln und dafür Cocktail-Tomaten und Radieschen auf Zahnstocher schieben.

 

Damit die Knabberei richtig lecker wird, fehlen noch zwei Dips. Die Zutaten jeweils gut vermengen und gegebenenfalls zerkleinern. Erst am Ende mit Salz und Pfeffer abschmecken. Und so geht’s:

Hummus aus Kichererbsen

  • ½ Dose Kichererbsen
  • ½ Knoblauchzehe (klein hacken)
  • 1 EL Knoblauchsauce
  • Saft einer halben Zitrone
  • 3 EL Olivenöl
  • 2 EL Joghurt
  • Salz und Pfeffer

Tomaten-Basilikum-Dip

  • 100 g Tomaten in Öl (aus der Dose)
  • 200 g Kräuterfrischkäse
  • 100 g Joghurt (oder Schmand, ganz nach Geschmack)
  • 50 g Schafkäse
  • Bund Basilikum
  • Salz und Pfeffer

Die beiden Dips in großen Klecksen auf das Gemüse in der Buddha Bowl geben.

Auf Instagram haben wir tolle Inspirationen für Buddha Bowls gefunden, z.B.:

Kennt ihr schon unseren Instagram-Kanal?
Check out: www.instagram.com/vigozone