Die Ausbildungsstelle nur einen Klick entfernt. Wir geben euch 13 Tipps für eure E-Mail-Bewerbung:

1. Seriöse E-Mail-Adresse verwenden

Wählt eine seriöse E-Mail-Adresse aus oder richtet euch gleich eine neue E-Mail-Adresse ein – damit habt ihr alle Bewerbungen in einem Postfach und es besteht nicht die Gefahr, dass eine E-Mail in eurem privaten Postfach untergeht.
Beispiel für eine vertrauenswürdige E-Mail-Adresse:
m.mustermann@gmail.de oder maximilian_mustermann@gmx.de

2. Aussagekräftige Betreffzeile

Wählt eine aussagekräftige und klare Betreffzeile.
Zum Beispiel: Bewerbung um eine Ausbildungsstelle als Bürokaufmann

3. Text der begleitenden E-Mail

Die E-Mail leitet eure Bewerbung ein. Fasst euer Anschreiben kurz und knapp zusammen und verweist auf euren Anhang. Dort findet der Personaler gebündelt alle Unterlagen auf einen Blick. Vermeidet es, das ganze Bewerbungsanschreiben direkt in die E-Mail zu kopieren. Auf Formatierungen (Farbe, Schriftarten, Bilder, etc.) solltet ihr ebenfalls besser verzichten, da E-Mails in jedem Programm unterschiedlich dargestellt werden können.

4. Individuelles Anschreiben

Das Bewerbungs- oder Motivationsschreiben ist eines der wichtigsten Teile eurer Online-Bewerbung. Es liegt der E-Mail im Anhang bei. Wertvolle Tipps für das Anschreiben findet ihr hier.

5. Digitale Unterschrift

Anschreiben und Lebenslauf werden bei einer ausgedruckten Bewerbungsmappe unterschrieben. Bei der digitalen Version ist das kein Muss. Es wirkt aber professioneller, also einscannen und Unterschrift drunter setzen.

Quelle: fotolia.com/Trueffelpix

Quelle: fotolia.com/Trueffelpix

6. Dokumente in einer PDF-Datei zusammenfassen

Eine Bewerbung per E-Mail unterscheidet sich inhaltlich nicht von einer klassischen Bewerbung per Post. Sie besteht ebenfalls aus Bewerbungsschreiben, Lebenslauf und Zeugnissen. Eure Dokumente hängt ihr eurer
E-Mail an. Manche Bewerber schicken ihre Anschreiben und Lebensläufe in seltsamen und unbekannten Formaten, die auf den Rechnern des Unternehmens nicht geöffnet werden können. Eine PDF-Datei hingegen lässt sich nahezu immer öffnen und sieht an jedem Rechner gleich aus. Am besten packt ihr alle eure Dokumente in einer PDF-Datei zusammen, damit der Personaler eure Bewerbung schnell, geordnet und auf einen Blick lesen kann. Um aus eurer Datei ein PDF zu erstellen, benötigt ihr für Windows-Rechner ein kleines Programm, z.B. PDF-Creator für Windows. Bei einem Mac kann man auf „Drucken“ klicken und dann „als PDF sichern“ auswählen. Auch gepackte Dateien (ZIP) sind nicht empfehlenswert, da nicht jeder mit dem Entpacken zurechtkommt.

7. Benennung der Anhänge

Benennt eure Dokumente sinnvoll. Besonders wenn ihr mehrere Anhänge schickt, sollten die Dokumente klar benannt werden. So fällt es dem Personaler leicht, sich durch die Anhänge zu klicken. Beispiel für die Benennung:
Lebenslauf_MaxMustermann.pdf
Anschreiben_MaxMustermann.pdf
Abschlusszeugnis_Realschule_MaxMustermann.pdf

8. Dateigröße

Eine Dateigröße von ca. 2 MB ist optimal. Achtet darauf, dass eure Bewerbung die Größe von 5 MB nicht überschreitet.

9. Prüfung vor dem Absenden

Prüft alle eure Unterlagen gründlich auf Rechtschreibung, Grammatik und Vollständigkeit, bevor ihr auf „Senden“ klickt.

10. Test-E-Mail

Um ganz sicher zu gehen, sendet euch selbst eine Test-E-Mail. Schaut euch die Bewerbung noch einmal gründlich an. Lassen sich alle Dokumente öffnen? Wird alles richtig dargestellt? Habt ihr an alles gedacht?

11. Spam-Filter checken

Eure Bewerbung ist schon seit mehreren Wochen versendet und ihr habt noch kein Feedback erhalten? Unbedingt euren Spam-Filter checken. Generell könnt ihr natürlich, solltet ihr nach ein paar Wochen noch keine Rückmeldung bekommen haben, beim Unternehmen anrufen und nachfragen.

12. Bewerbungsweg

Wählt immer den Bewerbungsweg, der vom Unternehmen präferiert wird. Nur wenige Unternehmen setzen noch auf eine postalische Bewerbung. Welche Bewerbungsoption vom Unternehmen gewünscht ist, steht meist in der Stellenbeschreibung. Neben der E-Mail-Bewerbung kann man sich im Internet bei vielen Unternehmen auch über Online-Formulare auf Karriereseiten bewerben. Sollte dies der Fall sein, steht der Link zur Online-Bewerbung ebenfalls in der Stellenbeschreibung. Egal welcher Weg gewünscht ist, bei allen Bewerbungen gilt: Qualität statt Quantität. Achtet auf eine sorgfältige und fehlerfreie Bewerbung.

13. Initiativbewerbung 

Bei einer Initiativbewerbung lohnt ein Blick auf die Homepage. Dort ist unter „Karriere“ oder „Job“ in der Regel ein Kontakt für mögliche Bewerbungen aufgeführt – entweder die E-Mail-Adresse der Personalabteilung, ein Link zum Online-Formular oder eine Postadresse.