Ausbildung bei der AOK – Was lerne ich bei einer Krankenkasse?

Die Abschlussarbeiten sind geschrieben, die Schulzeit ist fast vorbei. Gerade sind wieder viele Jugendliche und junge Erwachsene auf der Suche nach einem Ausbildungsplatz. Wusstest du, dass die AOK Rheinland/Hamburg jedes Jahr etwa 100 Auszubildende einstellt und zu den größten Ausbildern in Nordrhein-Westfalen und Hamburg gehört?

Das Beste: Nach einem erfolgreichen Abschluss der Ausbildung werden die Azubis in der Regel übernommen und erhalten einen unbefristeten Vertrag. Sie können sich spezialisieren und erhalten viele Weiterbildungs- und Aufstiegsmöglichkeiten. Die AOK hat ihre eigenen Bildungszentren, in denen weiterführende Lehrgänge, Seminare und Fortbildungsprogramme stattfinden, um die Auszubildenden optimal auf ihre beruflichen Herausforderungen vorzubereiten.

Aber welche Ausbildungsberufe kann man eigentlich bei einer Krankenkasse erlernen? Wir haben die Ausbildungsberufe bei der AOK Rheinland/Hamburg für euch zusammengefasst.

Ausbildungsberufe im Überblick

Sozialversicherungsfachangestellte/r:

Als Sozialversicherungsfachangestellte/r (kurz: Sofa) lernst du, wie man Kunden fachkundig berät und wirst zu ihrem kompetenten Ansprechpartner. Für den Beruf werden Multitalente gesucht, die mit Wissen, Kompetenz, hoher Leistungsbereitschaft, Teamfähigkeit und Engagement punkten können und dazu noch Freude am Umgang mit Menschen haben. Bis zum Ausbildungsbeginn solltest du außerdem einen Schulabschluss vorweisen können. Die Ausbildung als Sozialversicherungsfachangestellte/r ist eine Basis-Qualifikation, mit der du bei der AOK Rheinland/Hamburg viele Karrierechancen hast. Die Sofas sind die zahlenmäßig stärkste Berufsgruppe bei der AOK Rheinland/Hamburg und werden am dringendsten gebraucht. Neben den mehr als fünf Wochen Urlaub im Jahr, erwartet die Azubis ein Ausbildungsgehalt von anfangs rund 1.000 Euro. Dazu kommen ein 13. Gehalt sowie vermögenswirksame Leistungen und betriebliche Altersvorsorge. Im Interview mit Stefanie Buske aus der Personalabteilung, erfährst du mehr über den Beruf der Sozialversicherungsfachangestellten.

durgun2Duales Studium:

Die Ausbildung zum/zur Sozialversicherungsfachangestellten kannst du auch mit einem Studium verbinden. Bei dem dualen Studium werden die Praxisphasen bei der AOK durch Theoriephasen an der Partnerhochschule ergänzt. Das duale Studium verbindet die fundierte Ausbildung mit einem international anerkannten Bachelor-Abschluss. Während des Studiums lernst du, die komplexen Zusammenhänge der Gesundheitsbranche zu verstehen, um diese mitgestalten zu können. Die Voraussetzung ist ein gutes bis sehr gutes (Fach-) Abitur und eine starke Motivation, bei der AOK etwas bewegen zu wollen. Außerdem solltest du eine offene und teamfähige Persönlichkeit haben, zuverlässig sein, Begeisterung zeigen und Spaß daran haben, Neues zu lernen.

Fachinformatiker/in mit Fachrichtung Anwendungsentwicklung:

In der Ausbildung zum Fachinformatiker/in mit Schwerpunkt Anwendungsentwicklung realisierst du komplexe Software-Lösungen für technische und wirtschaftliche Anwendungen. Diese erklärst du den Anwendern verständlich und entwickelst Projekte in enger Zusammenarbeit mit den verschiedenen Fachbereichen der AOK. Zu den Ausbildungsinhalten gehören Programmerstellung und Dokumentation, Systemarchitektur und Betriebssysteme, Anwendungssoftware, Programmiertechniken, Datenbanken, Schnittstellen und vieles mehr. Die Voraussetzungen sind ein Schulabschluss bis zum Ausbildungsbeginn, das intensive Interesse an IT- und Kommunikationstechnologien und eine ausgeprägte Fähigkeit zum analytisch-abstrakten Denken. Außerdem solltest du aufgeschlossen und teamfähig sein.

Zahnmedizinische(r) Fachangestellte(r):

Als Zahnmedizinische(r) Fachangestellte(r) assistierst du den Zahnärzten bei allen anfallenden Arbeiten in der Praxis. In Düsseldorf hat die AOK Rheinland/Hamburg eine eigene moderne Zahnklinik eingerichtet. Dort befinden sich neun zahnärztliche Praxen und eine kieferorthopädische Abteilung. In der Zahnklinik wirst du umfassend ausgebildet. Neben den praktischen Tätigkeiten in deinem festen Stammbereich und verschiedenen Stationen der AOK-Zahnklinik besucht du die Berufsschule und nimmst an Seminaren teil. Voraussetzung ist mindestens ein guter Hauptschulabschluss, ein einfühlsamer Umgang mit Menschen, Neugier, Lernbereitschaft und eine schnelle Auffassungsgabe sowie eine aufgeschlossene, teamfähige und freundliche Persönlichkeit.

Weitere Infos zu allen Ausbildungsberufen findest du im Karriereportal der AOK

Wie bewerbe ich mich für eine Ausbildung bei der AOK?

Es gibt keine feste Bewerbungsfrist. Doch für den Ausbildungsstart 2019 sollten die Bewerbungen der AOK Rheinland/Hamburg möglichst bis zum Ende der Sommerferien 2018 vorliegen. Die Bewerber durchlaufen auch ein Auswahlverfahren, das unter anderem einen Onlinetest und eine Gruppenauswahl beinhaltet.

Die Bewerbungsunterlagen solltest du am besten per Mail verschicken, entweder über die Karriereseite der AOK oder an karriere@rh.aok.de

Jede Bewerbung muss ein Anschreiben, einen Lebenslauf und aktuelle Zeugnisse enthalten. Außerdem sollten folgende Angaben zu deiner Person in den Unterlagen zu finden sein: Anschrift, E-Mail-Adresse, Telefonnummer, Geburtsdatum und Geburtsort.

Hast du noch keine passende Azubi-Stelle gefunden? Auf vigozone.de findest du viele weitere Tipps zur Ausbildungssuche in allen Branchen.