Ohne Smartphone geht nichts: Wenn wir unser Smartphone nicht bei uns haben, fühlen wir uns, als hätten wir etwas total Wichtiges vergessen. Und wenn wir es bei uns haben, müssen wir ständig Instagram & Snapchat checken: Was gibt’s Neues? Was machen meine Freunde grade so? – Das sorgt nicht selten für miese Laune zuhause, wenn es zu Unstimmigkeiten mit den Eltern kommt.

„Kannst du mal aufhören auf das Handy zu starren, wenn ich mit dir rede?“

Diesen Satz hat wohl jeder schon einmal gehört. Und wenn wir ehrlich sind, möchten wir doch auch, dass unser Gegenüber uns aufmerksam zuhört. Deshalb: Gemeinsam mit den Eltern klare Regeln aufstellen, wann das Handy zuhause genutzt wird und wann nicht, z.B. am Esstisch. Das vermeidet immer wiederkehrende Diskussionen und dicke Luft.

„Was machst du da überhaupt?“

Neben übermäßiger Handynutzung, die sogar zu einer Online-Sucht führen kann, haben viele Eltern Bedenken, dass ihre Kinder im Internet auf Dinge stoßen, die nicht für sie gedacht sind. Wer seinen Eltern aber zeigt, auf welchen Seiten er im Netz unterwegs ist und dass es sich dabei um seriöse Quellen handelt, kann hier schon mal ein wenig beruhigen. Zeigt ihnen, dass ihr euch der Gefahren in der digitalen Welt bewusst seid und verantwortungsvoll, z.B. mit euren privaten Daten, umgeht.

Alles nutzloses Zeug? – Das Smartphone sinnvoll nutzen

Zeigt euren Eltern, dass Smartphones den Alltag auch erleichtern können: Habt ihr nicht auch schon mal für eine anstehende Klassenarbeit mit Hilfe eines YouTube-Videos gelernt? Dadurch kann sich manch einer sogar den Nachhilfelehrer sparen. Außerdem haben viele Klassen mittlerweile Gruppenchats. Die sind super, um mal schnell eine Frage zu klären oder an eine Abgabe erinnert zu werden. Auch einige Lehrer bieten ihren Klassen einen Chat an, um ganz unkompliziert für Rückfragen ihrer Schüler erreichbar zu sein.

Oft sind Eltern auch skeptisch gegenüber dem Umgang mit Internet und Smartphone, weil es früher eben kein YouTube & Co. gab. Meist können die Jugendlichen besser mit der Technik umgehen. Das verunsichert die Eltern zusätzlich, weil sie das Ausmaß der Möglichkeiten dieser Geräte gar nicht kennen und einschätzen können. Deshalb ist es hilfreich, ihnen die Funktionen der Smartphones zu zeigen, damit sie ein besseres Verständnis haben.

#Wearefamily – Die Eltern miteinbeziehen

Was kann das Verständnis für etwas besser fördern, als es selbst auszuprobieren? Wenn Eltern an neuen Trends, Entwicklungen, Apps, etc. teilhaben, können sie die Situation besser einordnen und stufen nicht alle Neuerungen automatisch als prinzipiell schlecht oder gefährlich ein.