Mindestalter, Arbeitszeit und Co. – Wichtige Infos für die Nebenjob Bewerbung

Nebenjob Bewerbung header

Nebenjobs sind eine tolle Möglichkeit, sich während der Schule oder des Studiums Geld dazuzuverdienen und gleichzeitig praktische Erfahrung in einem Job zu sammeln. Doch gerade, wenn man vor seiner ersten Nebenjob Bewerbung steht, gibt es viele offene Fragen. Ab wann darf man eigentlich arbeiten, wie lange und was muss man vor oder bei der Bewerbung noch berücksichtigen?

Wichtige Infos für die Nebenjob Bewerbung

Die häufigtsten Fragen vor und bei der Nebenjob Bewerbung:

Muss ich ein bestimmtes Alter haben, um arbeiten zu dürfen?

Als Schüler darfst du ab 13 Jahren arbeiten. Allerdings brauchst du dafür die Erlaubnis deiner Eltern. Bis du 15 bist darfst du dann auch nur zwei Stunden am Tag arbeiten. Erst ab 15 Jahren ist es erlaubt, bis zu 40 Stunden pro Woche arbeiten und dir zum Beispiel auch einen Ferienjob suchen. Zwischen 15 und 18 Jahren darf man prinzipiell bis zu acht Stunden am Tag zwischen 6 und 20 Uhr arbeiten. Ab 16 darf man in einigen Berufen, wie der Gastronomie oder Schichtdiensten allerdings bis 22 Uhr arbeiten. Ab 18 Jahren fallen diese Einschränkungen weg.

Wie viel darf ich bei einem Nebenjob verdienen?

Das kommt darauf an, ob du einen Minijob hast oder als Werkstudent tätig bist. Als Minijobs werden Tätigkeiten bezeichnet, bei denen man monatlich 450 Euro verdienen darf. Steuern werden nicht fällig, nur Beiträge zur Rentenversicherung werden abgezogen. Davon kann man sich bei einem Minijob allerdings freiwillig befreien lassen. Wenn man insgesamt unter der Grenze von 450 Euro bleibt, kann man auch mehrere Minijobs machen, ohne dass weitere Abgaben gezahlt werden müssen.

Als Werkstudent darfst du unbegrenzt viel verdienen. Allerdings musst du Sozialabgaben zahlen. Die Summe richtet sich nach deinem Gehalt. Ab einem jährlichen Einkommen von über 8.820 (Stand: 2017) musst du außerdem Steuern zahlen. Diese kannst du dir am Ende des Jahres über die Einkommenssteuererklärung zurückholen. Viele Universitäten bieten hierzu Infoveranstaltungen an. Außerdem kannst du dich auf https://www.studentensteuererklaerung.de/ nach Steuertipps für Studenten erkundigen.

Wie muss ich mich versichern?

Wenn du als Schüler oder Student unter 450 Euro im Monat verdienst, bleibst du von der Sozialversicherung befreit und bist weiterhin in der Familienversicherung krankenversichert. In den Ferien darfst du kurzfristig auch unbegrenzt mehr verdienen. Das gilt solange die Ferienjobs insgesamt nicht länger als drei Wochen beziehungsweise 70 Arbeitstage im Jahr dauern.

Ein Nebenjob nach dem Schulabschluss bleibt sozialversicherungsfrei, wenn du damit eine Zeit von maximal drei Monaten bis zum Studium überbrückst. Bei einer längeren Zeitspanne und einem Verdienst bis 450 Euro muss nur der Rentenversicherungsbeitrag bezahlt werden. Davon kann man sich allerdings ebenfalls freiwillig befreien lassen. Wenn du jedoch schon einen Ausbildungsvertrag hast und in der Zeit zwischen Schulabschluss und Ausbildung jobbst, musst du Sozialversicherungsbeiträge zahlen, da der Nebenjob bereits als Berufsstart eingestuft wird.

Werkstudenten müssen Sozialabgaben zahlen, können sich aber in einem günstigen Studententarif krankenversichern. Dazu musst du immatrikuliert sein und darfst auf das Jahr gerechnet nicht mehr als 20 Stunden pro Woche arbeiten. In den Semesterferien darf man allerdings so viel arbeiten wie man möchte.

Bekommen meine Eltern weiterhin Kindergeld?

Kindergeld bekommt man weiterhin als Schüler, egal wie viel Geld man verdient und als Student bis 25 Jahre, solange man über das Jahr gesehen insgesamt nicht mehr als 20 Stunden pro Woche arbeitet. In bis zu zwei Monaten pro Jahr darfst du allerdings mehr arbeiten, ohne dass der Kindergeldanspruch davon beeinflusst wird. Wie viel Geld du verdienst, spielt dabei keine Rolle.

Wie kann ich mich für einen Nebenjob bewerben?

Die Anforderungen an eine Nebenjob Bewerbung sind ganz unterschiedlich. Welche Unterlagen genau gefordert werden, hängt von dem jeweiligen Job und Unternehmen ab. Es kann sein, dass du zunächst Bewerbungsunterlagen wie Lebenslauf und Bewerbungsschreiben einreichen must. Eventuell kannst du dich aber auch direkt in dem jeweiligen Betrieb vorstellen. Wenn du eine interessante Stelle gefunden hast, werden die Anforderungen an die Bewerbung vermutlich schon in der Stellenanzeige beschrieben sein. Falls nicht, ruf einfach kurz in dem Unternehmen an oder schreib eine Email. Das sind nicht nur die einfachsten und schnellsten Methoden, um deine Fragen beantwortet zu bekommen, sondern du baust auch schon einen ersten Kontakt auf. Weitere Infos zum Thema Nebenjob Bewerbung, wie du einen Nebenjob finden kannst und was du dabei unbedingt beachten solltest, erfährst du hier.

Kommentiere diesen Beitrag

Was denkst du?