Gesund essen auf dem Weihnachtsmarkt: Die besten Alternativen zu Bratwurst und Co.

Zur Weihnachtszeit lauern sie überall: Die kleinen, süßen und herzhaften Versuchungen. Neben den Plätzchen, Lebkuchen und Co, die wir auch zuhause gerne naschen, sind besonders die Weihnachtsmärkte bekannt für ihre Leckereien. Viele davon sind jedoch wahre Zucker– und Kalorienbomben und größeren Mengen ziemlich ungesund. Gesund essen auf dem Weihnachtsmarkt klappt trotzdem, wenn man leckere Alternativen kennt.

Gesunde Alternativen auf dem Weihnachtsmarkt

Wer kennt das nicht. Man ist auf dem Weihnachtsmarkt unterwegs, hat Hunger und noch dazu duftet es von allen Ständen nach leckerem Essen. Besonders beliebt sind auf Weihnachtsmärkten zum Beispiel Bratwürste oder Kartoffelpuffer. Beides ist an jeder Ecke zu bekommen. Jedoch enthalten beide Leckereien besonders viel Fett, weshalb sie eher eine Ausnahme auf dem Weihnachtsmarkt sein sollten. Statt Kartoffelpuffern kann man zum Beispiel auf leckere Ofenkartoffeln zurückgreifen, die ebenfalls häufig auf dem Weihnachtsmarkt zu finden sind. Auch Flammkuchen sind eine gute Alternative und besonders vielseitig, weil man beim Belag zwischen vielen verschiedenen Zutaten wählen kann. Gebratene Maiskolben oder Champignons sind eine fett- und kalorienarme Alternative, die noch dazu wichtige Nährstoffe enthalten und Fleischfans können die Bratwurst häufiger mal gegen ein Brötchen mit Burgunderschinken eintauschen.

Gesund essen auf dem Weihnachtsmarkt

Wer mehr Lust auf etwas Süßes oder einen Nachtisch hat, wird auf dem Weihnachtsmarkt auch ganz bestimmt fündig. Alle Fans von süßen, glasierten Äpfeln, Lebkuchenherzen und Schmalzgebäck mit Puderzucker finden in anderen Naschereien nicht weniger süße, aber doch etwas gesündere Alternativen. Dazu zählen zum Beispiel Früchte mit dunkler Schokolade oder Crepes mit Apfelmus. Auch Bratäpfel enthalten vergleichsweise wenig Zucker und Fett.

Wer etwas Leckeres auf dem Weihnachtsmarkt essen möchte, hat also viele Optionen. Bei dem passenden Getränk wird es schon schwieriger. Glühwein, Punsch und Kakao sind überall zu finden und duften so schön weihnachtlich. Hierbei sollte man am besten auf einen alkoholfreien Fruchtpunsch zurückgreifen. Doch auch leckere Früchte- und Käutertees werden auf Weihnachtsmärkten angeboten und sind eine wirklich gesunde Alternative.

Gesund essen auf dem Weihnachtsmarkt: Ausnahmen sind erlaubt

Dann fehlt doch eigentlich nur noch etwas Kleines zum Naschen nebenbei, auf dem Heimweg oder zuhause. Hierbei sind gebrannte Mandeln besonders beliebt. Diese sind zwar lecker, die Ummantelung enthält aber auch sehr viel Zucker. Die gesündere Alternative ist eine Tüte heiße Maronen. Sie enthalten nicht nur weniger Zucker, Fett und damit auch Kalorien als gebrannte Mandeln, sondern sind auch noch reich an Proteinen und ungesättigten Fettsäuren.

Ausreichend Bewegung und eine gesunde Ernährung sind besonders wichtig für die Gesundheit unseres Körpers. Auf dem Weihnachtsmarkt locken zwar viele kalorienreiche Versuchungen, aber eigentlich ist es wie immer: In Maßen genießen ist kein Problem. Wer Sport treibt und sich die meiste Zeit gesund ernährt, sollte sich auch hin und wieder etwas gönnen.