Drei außergewöhnliche Ausbildungsberufe, die du bestimmt noch nicht kennst

Steht dein Schulabschluss kurz bevor und du bist auf der Suche nach einer Ausbildung? Bestimmt kennst du schon viele Berufe aus dem Alltag, von Menschen aus deinem Umfeld oder durch eigene Erfahrungen bei Praktika oder Nebenjobs. Doch es gibt auch einige außergewöhnliche Ausbildungsberufe, von denen du wahrscheinlich noch nie gehört hast.

Zucker, Glas und Pferde –  drei außergewöhnliche Ausbildungsberufe

1. Süßwarentechnologe/Süßwarentechnologin

Sich den ganzen Tag beruflich mit Süßigkeiten beschäftigen? Das klingt für viele nach einem absoluten Traumjob. Der Berufsalltag des Süßwarentechnologen beziehungsweise -technologin besteht tatsächlich darin, Süßwaren aller Art herzustellen. Dabei geht es vor allem darum, Maschinen zu bedienen und den gesamten Prozess der Herstellung zu überwachen: vom Aufbereiten der Rohstoffe bis zum Verpacken der Ware. Auch die Qualitätsprüfung der Produkte gehört zu den Aufgaben von Süßwarentechnologen/innen. In der Schule sollte man gut in Mathe, Bio und Chemie gewesen sein und zusätzlich ein gutes technisches Verständnis haben, um diesen Beruf auszuüben. Außerdem sind Soft Skillswie Sorgfältigkeit und Verantwortungsbewusstsein, wichtig.

2. Glasapparatebauer/in

Glasapparatebauer/innen stellen verschiedene Glasgefäße her, die überwiegend im Labor verwendet werden. Viele kennen sie als Reagenzgläser oder Destillationskolben aus dem Chemieunterricht. Auf der Grundlage technischer Zeichnungen verarbeiten Glasapparatebauer/innen Glas, Kunststoffe und Metalle. Das Glas wird dazu stark erhitzt bis es sich verformen lässt und wird dann in die gewünschte Form geblasen und weiterverarbeitet. Zu den Aufgaben der Glasapparatebauer/innen gehört es auch, die Qualität der fertigen Produkte zu überprüfen. Wichtig sind für diesen Job vor allem handwerkliche Fähigkeiten, Geschick, ein gutes technisches Verständnis und eine sorgfältige Arbeitsweise.

3. Pferdewirt/in in der Fachrichtung Pferdehaltung und Service

Pferdewirte und Pferdewirtinnen in der Fachrichtung Pferdehaltung und Service sind für die artgerechte Haltung von Pferden zuständig. Sie beschaffen Futter, organisieren die Stall- und Weidehaltung und sorgen für die Bewegung der Tiere. Außerdem beraten sie Pferdehalter in allen Fragen rund um die Haltung, Pflege und Gesundheit von Pferden. Pferdewirte und Pferdewirtinnen arbeiten meist in Gestüten, Reitschulen, Reiterhöfen oder Pferdepensionen. Kontaktbereitschaft, Geschicklichkeit, Kundenorientierung, organisatorische Fähigkeiten und Verantwortungsbewusstsein sind in diesem Job besonders wichtig.

Vielleicht hast du unter diesen drei außergewöhnlichen Ausbildungsberufen nicht gleich deinen Traumjob gefunden. Trotzdem zeigen die Beispiele, dass es viele Ausbildungsberufe gibt, von denen die meisten Menschen noch nie gehört haben. Es kann sich also durchaus lohnen, einen Blick in die Liste aller anerkannten Berufsausbildungen zu werfen, um Jobs zu finden, die deinen Interessen entsprechen.

Falls du schon einen konkreten Berufswunsch hast, findest du hier Tipps zu den Themen:

Ausbildungsstart: Die richtige Vorbereitung1. Ausbildungsplatz finden

 

2. Bewerben

 

3. Vorbereitung auf die Ausbildung

 

4. Arbeiten unter 18 Jahren

 

5. Praktikum vor der Ausbildung