Verreisen als Paar: 5 Tipps für den ersten gemeinsamen Urlaub

Viele Paare sind im ersten gemeinsamen Urlaub auch das erste Mal mehrere Tage lang rund um die Uhr zusammen. Dabei lernt man seinen Partner und dessen Angewohnheiten und Verhaltensweisen noch mal neu kennen. Deshalb gibt es vor dem ersten gemeinsamen Urlaub einiges zu beachten.

5 Tipps für den ersten Paarurlaub

  1. Sucht das Ziel gemeinsam aus

Damit es nicht schon vor dem Reiseantritt schlechte Laune gibt, solltet ihr euch unbedingt ein Reiseziel aussuchen, das euch beide interessiert. Vielleicht habt ihr zunächst verschiedene Vorstellungen, aber es gibt bestimmt mehrere Orte, die ihr gerne beide mal bereisen wollt. Schreibt am besten alle auf und schaut, wo ihr Gemeinsamkeiten habt. Ein Entspannungs- oder ein Abenteuerurlaub können gleichermaßen geeignet für den ersten gemeinsamen Urlaub sein, das hängt von euren Interessen ab. Dabei kann man auch Kompromisse finden und beispielsweise einen Städtetrip mit einem Strandurlaub verbinden.

  1. Sprecht offen und ehrlich miteinander

Um Missverständnisse und Enttäuschungen zu vermeiden, solltet ihr von Beginn an ehrlich über eure Vorstellungen vom gemeinsamen Urlaub sprechen. Dazu gehört einerseits abzuklären, wo ihr hinreisen wollt, wie ihr dort hinkommt und welche Unterkunft ihr wählt, aber zum Beispiel auch, wie viel Geld ihr ausgeben könnt und wollt. Das ist vor allem wichtig, wenn eine Person mehr Geld verdient als die andere.

Verreisen als Paar

  1. Habt keine unrealistischen Erwartungen

Klar, der erste gemeinsame Urlaub kann der wunderschönste überhaupt werden. Doch dafür gibt es natürlich keine Garantie. Es kann trotz guter Planung immer zu schlechtem Wetter, Problemen im Hotel, Flugverspätungen oder einem Streit kommen, der für schlechte Stimmung sorgt. Dann solltet ihr versuchen, das beste aus der Situation zu machen und die gemeinsame Zeit trotzdem genießen. Versucht euch nicht gegenseitig runterzuziehen. Dauerhaft schlechte Laune zu verbreiten, macht die Situation nicht besser und wird euren Partner sicherlich auch nicht fröhlich machen.

Noch ein Tipp: Ein heftiger Sonnenbrand hat schon so manchen Pärchenurlaub zerstört. Wer sich nicht mehr bewegen kann, weil die Kleidung auf der Haut schmerzt oder den Strand wegen des heftigen Sonnbrands meiden muss, hat weniger Spaß im Urlaub. Also denkt daran, eure Haut zu schützen.

  1. Lasst es langsam angehen

Wenn ihr euch sonst nur am Wochenende seht, dabei auch viel mit anderen unternehmt und nie auf euch selbst gestellt seid, solltet ihr gegebenenfalls erst mal einen Kurzurlaub planen. Dabei könnt ihr euch daran gewöhnen, mit dem anderen Bad, Bett und Zeit für mehrere Tage zu teilen und wirklich den ganzen Tag zusammen zu verbringen. Wenn ihr nicht zu zweit, aber trotzdem gemeinsam verreisen wollt, empfiehlt sich ein Urlaub mit guten Freunden.

  1. Macht auch mal einen Kompromiss

Ein Urlaub zu zweit bedeutet nicht, dass man wirklich alles zusammen machen muss: Möchte einer lieber am Strand chillen und Musik hören, der andere aber tauchen, spricht nichts dagegen. Ein Urlaub ist eine tolle Möglichkeit, auch mal etwas Neues auszuprobieren und sich auf die Hobbies des Partners einzulassen. Viele Paare schaffen es nicht, ununterbrochen das perfekte Freizeitprogramm für alle Beteiligten zu organisieren. Ihr solltet offen und ehrlich sagen, wenn ihr auf etwas keine Lust habt und dies auch bei eurem Partner akzeptieren. Hat der oder die andere aber wirklich keinen Spaß an bestimmten Aktivitäten bedeutet das nicht, dass er oder sie nichts gemeinsam unternehmen möchte.